Archivbeitrag

Tolle Ferien trotz wenig Sonnenschein

In den vergangenen Sommerferien veranstaltete das Kinderhaus Nürnberg wieder einmal zahlreiche Ferienbetreuungen an unterschiedlichen Standorten in Nürnberg.

Insgesamt wurden in den 6 1/2 Wochen 460 Kinder in 6 verschiedenen Einrichtungen verteilt im gesamten Stadtgebiet betreut.

Wie schon in den letzten Jahren fanden die Erlebnisferienbetreuungen mit Themenwochen in der Südstadt (Sperberstraße und Siegfriedstraße) und in der Mittagsbetreuung der Regenbogenschule  (Gartenstadt) wieder regen Zuspruch. Viele  Stammkinder kamen schon zum wiederholten Mal in die jeweilige Einrichtung, weil sie wussten was sie erwartet: Spiele, Basteleien, Sport und viel Spaß trotz meist enttäuschendem Wetter. Ob nun große Aquarien aus Umzugskartons zum Thema „Wilde Unterwasserwelten“ gebastelt wurden oder das Motto „die Piraten sind los“ die Kinder in eine andere Welt entführte, für jeden lies sich etwas Spannendes finden.  Aber auch die zahlreichen Neulinge fanden sich schnell ein und viele waren so begeistert, dass sie gleich fragten, wann man sich denn fürs nächste Jahr anmelden könne.

Ein großer Erfolg war auch die Betreuung am Aktivspielplatz Grünewaldstraße, die als Versuch das erste Mal in diesem Sommer stattfand. Zwei Wochen konnten je 20 Kinder sich auf dem riesigen Außengelände des Aktivspielplatzes in der Nordstadt austoben, Hütten bauen und ganz einfach draußen in der Natur sein. Dieses Konzept der Naturnähe kam vor allem bei den Eltern besonders gut an und wird im nächsten Jahr vermutlich noch ausgebaut werden.

Das Kinderhaus Maxfeld in der Nordstadt, in welchem vor allem Betreuer des Kinderhaus die Sommerferienbetreuung übernahmen, betreute sogar über den kompletten schulfreien Zeitraum und war komplett ausgebucht. Hier fanden Ausflüge in den Stadtpark und ein kunterbunt gemischtes Angebotsprogramm großen Anklang bei den 6 bis 12Jährigen.

Die Betreuung mit unserem Kooperationspartner Novartis in der Einrichtung der Kinderstube e.V. war ebenfalls ein voller Erfolg. Besonders die sehr kindgerecht gestalteten Räume und das mit Sandkasten und Rutsche ausgestattete kleine Außengelände zauberte vielen Kindern ein Lächeln ins Gesicht und das freute natürlich auch die Eltern. Ein großer Dank geht hier noch an die Feuerwehrleute aus der Reuterbrunnenstraße, die den Kindern bei einem Ausflug in ihre Dienststelle viele Interessante Dinge zeigen und erklären konnten.

Wie auch in den letzten Jahren gab es in Erlangen zwei Ferienbetreuungen für die Siemens AG:

Die große Siemens Ferienbetreuung mit rund 1400 Buchungen und 700 Kindern, sowie die kleinere Siemens Ferienbetreuung bei der Lebenshilfe Erlangen e.V.

Die Betreuung in den ersten 6 ½ Wochen fand in diesem Jahr zum ersten Mal im Marie-Therese-Gymnasium und der SieKids Kinderlaube statt – ein herzlichen Dank an dieser Stelle für die unkomplizierte und freundliche Kooperation! An dieser Betreuung nahmen Siemens-MitarbeiterInnen Kinder wie auch Erlanger Schulkinder (3–16 Jahre) teil und erfreuten sich an dem bunten Programm, das von rund 60 engagierten Studenten und Studentinnen auf die Beine gestellt wurde.

In der letzten Ferienwoche ging es dann ruhiger zu: in den gemütlichen Räumen der Lebenshilfe Erlangen e.V. durften 40 Kinder nach Lust und Laune basteln, toben und spielen. Hintergrund dieser Betreuung ist die Inklusion, die auf Grund der hilfsbereiten und stets freundlichen Art der Lebenshilfe MitarbeiterInnen gut gelang – ein herzliches Dankeschön an die Lebenshilfe!

Jetzt heißt es wieder warten bis zu den nächsten Sommerferien!

Wir freuen uns aber schon auf wieder auf die schönsten 6 Wochen im Jahr und überlegen uns ein super Programm!

Katja Masin, Sarah Dörlitz und Ines Wichmann

Koordination Ferienbetreuung